SVG Erl-Damen überstehen hartes Programm mit zwei Siegen!

Freitag ackerte man im Fitnesstudio NOW FIT Kufstein knapp zwei Stunden an den verschiedenen Stationen und Geräten, Samstag empfing man in Ebbs das von der Firma Medi Car Krankentransporte GmbH gesponserte Spiel gegen den TSV Assling (Tabellendritter der Kreisliga Inn/Salzach) und Sonntag gastierte man zum Abschluss beim SV Prutting der souveräner Tabellenführer der gleichen Liga ist.

 

 Medi Car

 

SVG Erl - TSV Assling     2:0     Halbzeit: 0:0


Zur Vorbereitung wollte man speziell robuste und spielstarke Gegner haben und mit dem TSV Assling kam ein solcher Gegner zum Spiel am Samstag in Ebbs, welches von der Firma Medi Car Krankentransporte GmbH gesponsert wurde. Das Team aus Assling zeigte von Beginn an eine engagierte und defensiv sehr starke Leistung, stellte die Räume sehr eng und die SVG Erl fand zunächst keine Mittel um dieses Bollwerk in Gefahr zu bringen. Da gelegentliche Konter des TSV von den Abwehr um Anna Maurberger und Hana Stuckenberger abgefangen wurden oder bei Torhüterin Amanda Belancic in guten Händen waren, blieb es zur Pause beim leistungsgerechten 0:0. 


Dort wurde dann u.a. die lethargische Spielweise angesprochen, denn es gab kaum Bälle in die Tiefe und so konnte man Bea Rathgeb nur selten in die so wichtigen Sprints bringen, um letztendlich für Gefahr zu sorgen. Der TSV Assling agierte zu zehnt und versuchte im weiteren Verlauf konsequent aus der Defensive zu kontern, aber dafür hatte die SVG Erl das entsprechende Rüstzeug und ließ nicht viel zu. Erst in der 73.Minute gab es dann einen wirklich zielstrebigen Angriff der SVG Erl, der über Anna Maurberger und Anna Sieberer eingeleitet wurde. Anna Sieberer schickte Bea Rathgeb auf die Reise und die pfeilschnelle Stürmerin schob überlegt zum 1:0 ein. 60 Sekunden später gab es eine Ecke für die Damen der SVG Erl. Die Flanke von Anna Sieberer setzte Anna Maurberger dann, am langen Pfosten lauernd, zum 2:0 in die Maschen. Das war dann auch gleichzeitig das letzte Highlight in einer sehr fairen und von Tom Gleinser souverän geleiteten Partie.

 

 

 

SV Prutting - SVG Erl    0:6      Halbzeit: 0:1


Beim ungeschlagenen und souveränen Tabellenführer der Kreisliga Inn/Salzach wollte man aus einer guten Defensive agieren und der Plan ging, bei brutalen Windverhältnissen, von Beginn an auf. Die Damen der SVG Erl ließen den Gastgeberinnen keinen Platz um ihre Spielstärke auf den Rasen zu bringen, verteidigten dabei sehr hoch und erspielten sich in der ersten Halbzeit dadurch eine ganze Reihe bester Torchancen, die aber von Bea Rathgeb, Verena Wieser und auch Anna Sieberer nicht genutzt werden konnten. Um das eigene Tor organisierten Hana Stuckenberger und Daniela Unterhofer (Comeback nach Kreuzbandriss) die Defensive und speziell Daniela Unterhofer zeigte sich in bärenstarker Form. Zweimal wurde es dennoch etwas enger vor dem Tor, doch Bianca Mauracher war da der ruhende Pol und meisterte die Aufgaben. Kurz vor der Pause spielte Christina Schiegl dann einen Ball durch die Schnittstelle der Abwehr von Prutting und Anna Sieberer setzte das runde Leder zum umjubelten 0:1 ins Netz, was gleichzeitig auch der Pausenstand war.


Dort lobte man die starke Leistung, speziell im läuferischen Bereich und in der Zweikampfführung war man überragend, lediglich der Torabschluss ließ noch manchen Wunsch offen. Das sollte sich dann im zweiten Abschnitt ändern, denn in der 50.Minute bediente Michelle Hauk die sich freilaufende Anna Sieberer, der Ball schlug wieder ein, es hieß 0:2 für Erl. In der 62.Minute flankte Anna Sieberer den Ball in Richtung Strafraum. Eine Verteidigerin kam mit dem "flatternden Ball" nicht zurecht, Verena Wieser nutzte die Gelegenheit und vollstreckte zum 0:3. 120 Sekunden später eroberte Daniela Unterhofer den Ball an der Mittellinie, zog mit dem Ball in Richtung Tor der Gastgeberinnen und bediente Verena Wieser, die den Ball zum 0:4 ins Netz jagte. Erl erspielte sich Chancen im Minutentakt, die Mädels vom SV Prutting hatten nun Mühe dem Tempo zu folgen und in der 71.Minute nutzte Bea Rathgeb die Vorlage von Verena Wieser und Michelle Hauk zum 0:5. Den Schlusspunkt setzte Anna Sieberer, die in der 84.Minute eine Vorlage von Michelle Hauk zum 0:6 ins Netz schob.


"Man muss die Mädels wirklich loben, auch wenn die Leistung gegen robuste und zweikampfstarke Mädels aus Assling am Samstag nicht gut war. Aber heute Nachmittag hat man sich quasi durch die dritte Einheit in drei Tage gebissen, dabei dem Sturm und dem Tabellenführer die Zähne gezeigt und 90 Minuten richtig gerackert. Davor muss man als Trainer, zumal wenn man das Alter der Mannschaft sieht, einfach mal den Hut ziehen".

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren