Mannschaftsfoto U10 TFV Sept. 2017

U10 News

Starker Auftritt der U10 gegen Ebbs. Kevin Petras in Torlaune.


SVG Erl - SK Ebbs  6:3  Halbzeit 4:2


Im Heimspiel wollte man an die starke 1.Halbzeit gegen Kundl/Breitenbach anknüpfen, doch die ersten Akzente setzten die Gäste aus Ebbs. Man war bissiger im Zweikampf und ließ den Ball recht gut laufen. Doch die vielbeinige Abwehr hielt die Gäste zunächst vom Tor weg und so brauchte es Hilfe, um sich den Lohn abzuholen. Diese Hilfe leisteten Theresa Schmid und Torhüterin Sonja Taiber in der 5.Minute, die Ebbs durch individuelle Fehler zum 0:1 verhalfen. Langsam tastete sich Erl danach in das Spiel und man zeigte auch richtig gute Spielzüge. In der 8.Minute löste sich Benedikt Resch geschickt vom Gegenspieler, sein geniales Zuspiel durch die Schnittstelle der Abwehr brachte Kevin Petras ins Spiel. Ein Blick, ein Schuss und der Ball zappelte zum 1:1 im Netz. Es entwickelte sich ein gutes Jugendspiel, mit Chancen auf beiden Seiten. In der 15.Minute blitzte die sich langsam entwickelnde Spielstärke und Passsicherheit beim Team von Erl erneut auf. Diesmal eroberte sich Sebastian Schindlholzer den Ball und sein feines Zuspiel setzte Kevin Petras zum umjubelten 2:1 ins Netz. Ebbs wurde nun stärker, setzte das Tor von Erl unter Druck und in der 22.Minute fiel auch der Ausgleich zum 2:2. Der Jubel der Gäste wurde direkt im Gegenzug unterbrochen. Der Gästetorwart konnte einen Schuss von Benedikt Resch nicht festhalten, Kevin Petras reagierte blitzschnell und schob den Ball zum 3:2 ins Netz. Kurz vor der Pause sah man dann feines Kurzpassspiel von unserem Team. Sebastian Schindlholzer wurde so im Strafraum freigespielt und kurz vor dem Torschuss gefoult. Den berechtigten Strafstoß jagte Kevin Petras mit Wucht unter die Latte, es hieß zur Pause 4:2.


Natürlich gab es in der Pause ein dickes Lob für die gezeigten Spielzüge, speziell für die Pässe in die Schnittstellen, die immer wieder für Gefahr sorgten. Aber auch mahnende Worte, denn schon in Kundl/Breitenbach spielte man in Halbzeit 1 sehr stark, vergab am Ende aber den möglichen Sieg. Und Ebbs hinterließ trotz des 2:4 bis dahin einen starken Eindruck, war auch noch lange nicht geschlagen. Die 2.Halbzeit war daher auch lange Zeit ausgeglichen. Beide Teams erspielten sich immer wieder gute Chancen. So traf Kevin Petras in der 30.Minute mit einem satten Kracher nur die Latte. Auch Sonja Taiber stand nun öfter im Mittelpunkt und war der Fels in der Brandung, hielt den Vorsprung der Erler ganz fest in den Händen. In der 39.Minute fegte Wirbelwind Kevin Petras dann durch die Abwehr von Ebbs und schob den Ball am Torwart vorbei, es hieß 5:2 für Erl. 60 Sekunden später fiel dann ein typisches Elias Schwaighofer-Tor. Der stille Arbeiter verfügt über sehr gute Schussqualitäten und zeigte diese Qualität in eben jener 40.Minute. Er nahm den langen Abschlag vom Gästetorwart in der eigenen Hälfte an, nahm einen Meter Anlauf, und sein dann folgendes Geschoss schlug unhaltbar zum 6:2 ein. Die Gäste aus Ebbs gaben sich aber nicht geschlagen und belohnten sich in der 46.Minute mit dem Tor zum 3:6. Mehr war aber an diesem Tag gegen die SVG Erl aber nicht mehr drin und so feierte das Heimteam am Ende nicht nur mit den Eltern, sondern auch in der Kabine und das nicht zu knapp.

 

Fazit: Ebbs war eine recht spielstarke Mannschaft, umso mehr darf sich das Team über den Sieg freuen. Speziell in Halbzeit 1 zeigte man dabei selber aufsteigende Tendenz im Passspiel und erspielte sich die Tore recht sehenswert. Aber es war auch wieder nur ein Schritt in die richtige Richtung, denn in Halbzeit 2 offenbarte man u.a. die bekannte Zurückhaltung in den Zweikämpfen. Gut das unsere Torhüterin in der schwächeren Phase da den klaren Kopf behielt. An der Stelle ein Dankeschön an unsere Altherren-Kicker, die sich um das Torwarttraining kümmern, welches sich schon beim "Warmschießen" deutlich bemerkbar machte.



Wechselbad der Gefühle: Tolles Spiel in Halbzeit 1, schwacher Auftritt in Halbzeit 2.

 

SPG Kundl/Breitenbach - SVG Erl  5:5   Halbzeit: 2:4


Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten, sahen die zahlreichen Zuschauer beim Spiel in Breitenbach. Erl übernahm vom Anpfiff weg das Kommando und es ergaben sich Chancen im Minutentakt. In der 6.Minute fiel dann aber plötzlich das 1:0 für die Gastgeber, weil man einmal nicht konsequent im Zweikampf war. Erl stürmte weiter, und zwischen der 7. und 10.Minute hatte man weitere vier große Möglichkeiten auf dem Fuß. In der 11.Minute klingelte es dann endlich im Kasten von Kundl/Breitenbach. Noah Schmid wurde von Sebastian Schindlholzer bedient und sein Schuss rauschte zum 1:1 ins Netz. 60 Sekunden später erkämpfte sich Sebastian Schindlholzer den Ball, wieder folgte ein satter Schuss und es hieß 1:2 für Erl. Doch diese Führung hielt nur 120 Sekunden. Wieder war man im Zweikampf nicht bissig genug und ein Weitschuss schlug oben unter der Latte ein. In der 17.Minute gab es dann einen feinen Spielzug über Elias Schwaighofer und Sebastian Schindlholzer zu bewundern. So kam Noah Schmid an den Ball und zack, zappelte der Ball im Netz. Kurz vor der Pause eroberte Elias Schwaighofer den Ball in der eigenen Hälfte, umkurvte danach drei Gegenspieler und sein tolles Zuspiel setzte Kevin Petras zum 2:4 ins Netz. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.


In dieser Pause gab es Lob für die wirklich starke Halbzeit, denn ein 2:7 oder 2:8 aus Sicht der Gastgeber war durchaus möglich. Man startete auch mit dem gleichen Eifer in die 2.Halbzeit und als Kevin Petras ein Solo zum 2:5 abschließen konnte, schien die Messe des Spiels gelesen. Doch Pustekuchen, denn die Gastgeber bekamen das Spiel mehr und mehr in den Griff und bei Erl häuften sich die Fehler. In der 32.Minute führte ein langer Abschlag zum 3:5. Erl bemühte sich um die Entscheidung, doch die Angriffe wurden zu hektisch geführt und so blieben wirkliche Chancen aus. Als die Gastgeber in der 42. und 45.Minute per Doppelschlag zum 5:5 kamen, drohte sogar noch eine unnötige Niederlage. Aber mit viel Glück rettete man am Ende einen Punkt ins Ziel.


Fazit: Halbzeit 1 war schon bärenstark, die Vielzahl der Chancen hätten da das Spiel entscheiden müssen. In Halbzeit 2 war man zu hektisch, hörte nicht auf Zurufe von der Seitenlinie, und auch im läuferischen Bereich stimmte es nicht mehr. Schade, aber an diverse Dinge müssen wir halt noch arbeiten. Der eingeschlagene Weg ist dennoch gut und die Fortschritte erkennbar.

 


Gegen Kirchbichl/Langkampfen ohne Chance.


SVG Erl - SPG Kirchbichl/Langkampfen  1:10  Halbzeit: 0:3


Gegen die Gäste aus Kirchbichl/Langkampfen war man über die gesamte Spielzeit ohne jede Chance, wobei man sich in der 1.Halbzeit noch mit viel Elan und Willen gegen die spielerische Qualität stemmte. Trotzdem hieß es zur Pause durch drei Tore in Minute 13, 21 und 23, 0:3.


In Halbzeit 2 konnte man dann auch aus läuferischer Sicht nicht mehr mithalten. In der 26.Minute fiel direkt das 0:4. Zwar verkürzte Benedikt Resch nach einer Ecke von Kevin Petras noch auf 1:4, doch danach bestimmte Kirchbichl/Langkampfen das Geschehen und siegte am Ende mit 1:10.

 

Fazit: Das sind Gegner, mit denen man sich nicht messen kann, darf und sollte. Die Gäste waren in allen Bereichen einfach zu stark und siegten auch in der Höhe verdient. Trotzdem kann man auch aus diesem Spiel seine Lehren ziehen. Letzte Saison gab es über 20 Gegentore, mit ein bisserl mehr Power hätte man sogar die Zweitstelligkeit verhindern können, und die spielerische Qualität der Gäste zeigt unserem Team, warum wir im Training viel Wert auf das Fußballspielen legen.

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren